1. Mai 2016 – Tag der unsichtbaren Arbeit

Pressemitteilung von Care.Macht.Mehr: Erfolgreiche Aktion zum Tag der unsichtbaren Arbeit

In der Nacht zum 1. Mai haben zahlreiche Personen an der Bavaria und verschiedenen Orten in der Münchner Innenstadt Bilder und Slogans projiziert, die auf die Geringschätzung von Sorgearbeit aufmerksam gemacht haben. Auf Häuserwänden wurden Sprüche wie „Wer putzt Bayern?“ und „Sorgen in Bayern“ projiziert, um auf Missstände wie Abwertung von Haus- und Betreuungsarbeit und schlechte Bezahlung in Erziehung und Pflege hinzuweisen. „Der 1. Mai wird nur der offiziell anerkannten Arbeit gewidmet. Wir wollen den 1. Mai zum Tag der unsichtbaren Arbeit machen. Vor allem Tätigkeiten, die als weiblich gelten, werden immer noch viel zu gering geachtet und bezahlt,“ so Maria Rerrich, ein Mitglied der Initiative Care.Macht.Mehr.

IMAG1512 IMAG1509 IMAG1499 Feger1(1)

#‎tagderunsichtbarenarbeit

Mehr unter http://www.frauenstudien-muenchen.de/wer-putzt-bayern/